Phlebologie (Venen & Krampfaderleiden)

Diagnostik

Die phlebologische Diagnostik ist nicht belastend und wird mit modernen technologisch hochwertigen Geräten durchgeführt. Unsere Praxis ist mit bidirektionalem CW/PW-Doppler, Lichtreflexionsrheographie, Venenverschlußplethysmographie sowie der farbkodierten Duplex-Sonographie ausgestattet.

Behandlung

Unser therapeutisches Spektrum umfasst:

  • die Behandlung des Ulcus cruris (offenen Beins)
  • komplexe physikalische Entstauungsbehandlung von Beinschwellungen
  • die ambulante Thrombosetherapie
  • die Behandlung von Krampfadern mit der klassischen Verödungstherapie, der duplexsonographisch kontrollierten Schaumverödung und der endoluminalen Lasertherapie (siehe unten).

 

In unserer Praxis werden zudem alle Formen der Behandlung von Besenreisern und kleineren (retikulären) Krampfadern durchgeführt. Zur Verfügung stehen die Mikrosklerotherapie (siehe unten), die Schaumsklerosierung und die Lasertherapie mittels NeodymYag-Laser oder IPL-Technologie (siehe unter Laser). Häufig kommt auch eine Kombination verschiedener Verfahren zur Anwendung.

Für die ambulante chirurgische Behandlung unserer Patienten mit Krampfaderleiden (Mikrochirurgische Venenentfernung, Varizenstripping, Crossektomie, Perforansligaturen) besteht seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Gemeinschaftspraxis Frechen, die sich ebenfalls im Gesundheitscentrum Frechen befindet.  


Duplexsonographisch kontrollierte Schaumverödung

Die duplexsonographisch kontrollierte Schaumsklerosierung stellt eine minimal-invasive schonende Alternative zur operativen Entfernung von Krampfadern dar.

Dabei wird die Krampfader wie beim Abnehmen einer Blutprobe oder dem Anlegen einer Infusion mit einer Kanüle punktiert. Über diesen Zugang kann der Arzt dann unter Sichtkontrolle das Verödungsmittel einbringen. Entscheidend bei der Schaumsklerosierung ist, dass nicht flüssiges, sondern mit steriler Luft aufgeschäumtes Verödungsmittel verwendet wird. Der Mikroschaum vermischt sich nicht wie eine Flüssigkeit mit dem Blut, sondern verdrängt dieses praktisch völlig. Hierdurch kann mit geringeren Dosierungen des Verödungsmittels sehr viel effektiver behandelt werden.

Das Verfahren ist schmerzfrei und ambulant durchführbar.

Endoluminale Lasertherapie

Bei der Endoluminalen Lasertherapie (ELVeS, Endo Laser Vein System) handelt es sich um eine relativ neue Methode zur Behandlung von Krampfadern .

Im Gegensatz zur klassischen Stripping-Operation ("Venenziehen") sind hierbei keine Schnitte erforderlich, auch eine Vollnarkose ist nicht notwendig.  

Über eine dünne Hohlnadel wird die Krampfader punktiert und dann eine dünne ELVeS-Laser-Faser über einen Katheter in die Vene eingeführt. Nach der Positionskontrolle mit Ultraschall wird der Laser aktiviert und langsam zurückgezogen. Durch die starke Hitzeentwicklung an der Spitze der Laserfaser wird das Gefäß hierbei von innen verödet. Hierdurch kommt es zum vollständigen Verschluss des Gefässes.  Eine sogenannte Tumeszenz- Lokalanästhesie verhindert eine Verletzung des umliegenden Gewebes.

Die Behandlung kann ambulant durchgeführt werden und bietet viele Vorteile:

  • minimalinvasiver, schmerzarmer Eingriff
  • kurze Behandlungsdauer
  • exzellente, kosmetische Ergebnisse
  • schnelle Rückkehr zu normalen Aktivitäten
  • deutlich geringere Rezidivraten (Neubildung der Krampfader) als bei der Stripping-Operation

Mikrosklerotherapie

Die Mikrosklerotherapie ist eine Methode zur Behandlung roter (bis 0.25mm Durchmesser) und blauer Besenreiser (bis 2mm Durchmesser). Diese werden mit sehr feinen Nadeln punktiert und mit niedrig konzentriertem Verödungsmittel (0.5-1% Äthoxysklerol) zum Verschluss gebracht.

Zur besseren Darstellung insbesondere der tiefer gelegenen Ernährungsvenen benutzen wir eine Kaltlichtquelle (Veinlight).

 
dtol-frec 2016-12-05 wid-92 drtm-bns 2016-12-05
Google